Kirche aus dem Häuschen

Eine bunte Schar versammelte sich auf dem Gocher Marktplatz, um mit der Kirche aus dem Häuschen zu gehen und in der Stadt am Samstagmittag Gottesdienst zu feiern. Ein Bläserquartett und der Gopselchor sorgten für Lust am Singen. Vom Markt ging es auf die Voßstraße. Dort erklang der Gospelday-Song. Anschließend gab es Nachdenkliches zu den Seligpreisungen. Danach ging es weiter Richtung Wassergarten. Für viele war es ein besonderes Erlebnis, in aller Öffentlichkeit zu singen und zu beten.