Erster Spatenstich für neue Tagespflege

Während die Baggerschaufel schon ihre Runden drehte, gaben die Verantwortlichen von Diakonie im Kirchenkreis Kleve und der Evangelischen Kirchengemeinde Goch mit dem ersten Spatenstich das Startsignal zu einer neuen Tagespflege in Goch. Sie wird zusätzlich zum Angebot in der Brückenstraße in Kooperation mit der Kirchengemeinde in der Seniorenwohnanlage Parkstraße 8 entstehen. Das Seniorenzentrum selbst umfasst 36 seniorengerechte Wohnungen mit einem Diakonie-Betreuungsangebot. Für die neue Diakonie-Tagespflege wird der bereits vorhandene Saal und Küchenraum umgebaut und durch einen Anbau ergänzt. Die ersten Gäste kommen ab dem 1. August 2018.

Für die Kirchengemeinde Goch begrüßten Presbyterin Britta Gemke und Pfarrerin Rahel Schaller die zum Spatenstich erschienen Gäste, darunter Bürgermeister Ulrich Knickrehm, Architekt Bernd Prieske, Diakonie-Geschäftsführer Joachim Wolff und für die Volksbank Michael Daamen. Auch eine große Anzahl der Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenzentrums waren neugierig und studierten eifrig die Baupläne. „Auf ein gutes Miteinander und ein gutes Gelingen des Projekts“, wurde angestoßen.

Die Tagespflege wird nach den geltenden Vorschriften einer Tagespflege gebaut. Sie ist rollstuhlgerecht und bietet ein ausreichendes Raumangebot für den Aufenthalt, die Betreuung und die Pflege von 14 pflegebedürftigen Menschen. Zum Raumangebot gehören ein Gemeinschaftsraum mit integrierter Küche (88 m²), ein Gruppenraum (33 m²), drei rollstuhlgerechte Toiletten (davon eine mit Dusche), zwei Ruheräume (19 m² und 14 m²), ein Dienstzimmer (15 m²) sowie 38 m² Flurfläche, Eingangsbereich und diverse Abstell- und Lagerräume. Im Außengelände der Tagespflege ergänzen dann eine beschattete Terrasse sowie ein Garten mit Rundweg, diverse Gartenangebote (Hochbeet, Staudenbeet, Naschgarten) und Ruhemöglichkeiten das Raumangebot. Die Tagespflege ist in einem ruhigen Teil in der Nähe der fußläufig erreichbaren Innenstadt und des Stadtparks gelegen.