Kirchlicher Unterricht

Konfirmandenarbeit und Konfirmation sind ein Angebot an die Jugendlichen der Gemeinde, getauft oder noch nicht getauft, sich mit dem Glauben auseinanderzusetzen und ein eigenständiges Ja zu Gottes Annahme in der Taufe zu finden. Die Anmeldung für die Jugendlichen, die im jeweiligen Jahr 12 Jahre werden, findet vor den Sommerferien statt. Bei der Anmeldung wird das Konfirmationsdatum festgelegt. Jeder Konfirmationsjahrgang besteht aus zwei Gruppen. Der Konfirmandenunterricht setzt sich aus verschiedenen Bausteinen zusammen.

 

Bausteine der Konfirmandenarbeit

Konfirmandenpraktikum zu Beginn der Konfirmandenzeit

Die Konfirmandinnen und Konfirmanden wählen am Begrüßungstag ein Projekt, durch das sie ein Arbeitsfeld der Gemeinde näher kennenlernen. Über ihr Praktikum schreiben sie einen Bericht, mit dem am Auswertungstag das Praktikum abgeschlossen wird.

Konfirmandennachmittage

Nach Pfingsten beginnen die regelmäßigen Konfirmandennachmittage (insgesamt 15), alle 14 Tage dienstags von 15 bis 18 Uhr im Gemeindehaus. Der Jugendkeller ist vor Beginn der Konfirmandennachmittage ab 14.30 Uhr geöffnet. Die Konfirmandennachmittage werden vorbereitet von der Pfarrerin, dem Pfarrer und weiteren Mitarbeitenden (interessierte Jugendliche und Erwachsene). Dazu sind besonders auch Eltern eingeladen.

Konfirmandenwochenenden

Die Konfirmandengruppe fährt zu Beginn der Konfirmandennachmittage und gegen Ende der Konfirmandenzeit von Freitagnachmittag bis Sonntagnachmittag auf ein Wochenendseminar zum Wolfsberg.

Besuch und Gestaltung von Gottesdiensten

Zur Konfirmandenarbeit gehört der Besuch von 15 Gemeindegottesdienst (Nachweis durch Konfi-Pass). Zu Beginn der Konfirmandenzeit findet ein Begrüßungsgottesdienst für alle Konfirmandinnen und Konfirmanden statt. Den Vorstellungsgottesdienst gestalten die Konfirmandinnen und Konfirmanden.

Konfirmation

Der Konfirmationsgottesdienst wird als Abendmahlsgottesdienst gefeiert - am Samstag um 14.00 Uhr, am Sonntag um 10.30 Uhr. 

Angebote der Jugendarbeit

Für die Konfirmandinnen und Konfirmanden werden in regelmäßigen Abständen Konfi-Feten angeboten.

Elternarbeit

Es finden drei Elternabende statt - zu Beginn der Konfirmandenzeit und zum Abschluss dienen sie vor allem der Information, ein Elternabend während der Zeit der Konfirmandennachtmittage hat einen thematischen Schwerpunkt. Im Zeitraum zwischen Anmeldung und Beginn der Konfirmandennachmittage besucht die Pfarrerin bzw. der Pfarrer die Eltern.

 

Regeln für die Konfirmandenzeit

Die Teilnahme am Kirchlichen Unterricht ist freiwillig. Wer sich zur Teilnahme entschließt, geht damit die Verpflichtung ein, an den verschiedenen Elementen der Konfirmandenarbeit regelmäßig und verlässlich teilzunehmen. Mögliche Terminüberschneidungen (z.B. Sportverein; Musikunterricht) sollten im Vorfeld bedacht und ausgeräumt werden.